Flexible Ausgangsphase: Die "Flexklasse"

Kernpunkt der Maßnahme "Flexible Ausgangsphase" ist, dass Jugendliche im Anschluss an die Klassenstufe 7 drei Jahre Zeit bekommen, ihren Ersten Allgemeinbildenden Abschluss zu erlangen. Der Schwerpunkt liegt in einer verstärkten Berufsorientierung mit einer praktikumsbezogenen Vernetzung von Schule und Beruf.

  • Schülerinnen und Schüler in der Flex-Klasse haben drei Jahre Zeit, die 8. und 9. Klasse zu durchlaufen
  • Lern- und Leistungsmotivation werden gesteigert
  • Persönlichkeit leistungsschwacher Schülerinnen und Schüler wird gestärkt
  • Schwerpunkt auf Berufsorientierung und Praxiserfahrung
  • Schul- und Ausbildungsabbrüche werden reduziert

Bei Fragen zur flexiblen Ausgangsphase helfen die Klassenlehrer der 7. Klassen sowie die Klassenlehrer der Flex-Klasse (Frau Drewnak und Herr Buck) gerne weiter.