Jahrgangsstufe 7

Ab der siebten Jahrgangsstufe werdet ihr in den Fächer Mathe, Englisch und Naturwissenschaften bis zur 9. Klasse in Leistungskursen (Aufbau-, Basis- oder Erweiterungskurs) unterrichtet. Nach einem Halbjahr wechselt ihr je nach eurer Leistung gegebenenfalls den Kurs.
Außerdem erfolgt der Unterricht im halbjährlichen Wechsel in Informatik und Textil. In den anderen Fächern werdet ihr weiterhin im Klassenverband unterrichtet. Die Fächer Musik, Religion und Schwimmen entfallen.

Außerdem werdet ihr ab Klassenstufe 7 in einem WPU (Wahl-Pflicht-Unterricht) eurer Wahl unterrichtet, in dem ihr bis zur 9. oder 10. Klasse bleibt. Eine Übersicht über die WPU-Fächer findet ihr hier.

Jahrgangsstufe 8

Ihr bekommt ab der achten Klasse die Fächer Geschichte, WiPo, Geographie und im halbjährlichen Wechsel Technik und Verbraucherbildung dazu. Kunst entfällt. Sport habt ihr weiterhin in der großen Riemannsporthalle und auf dem dazugehörigen Sportplatz.

Berufsorientierung ab Klasse 8:

  • Wahlpflichtunterricht und Schulfach Wipo ab Klasse 8
  • Berufswahlpass und Berufswahlkunde als integrale Bestandteile des Fachunterrichts
  • Kooperationsveranstaltungen mit dem Beruflichen Gymnasium Mölln
  • Berufsorientierung im Klassenverband und gemeinsame BIZ-Besuche
  • Persönliche Berufsberatung und Berufsvermittlung in der Schule, Vertrauen und Verlässlichkeit durch festes Beraterteam
  • Nordjob-Lehrstellenbörse und Lehrstellenbörse in der Schule
  • Bewerberseminare, Beratung zum Vorstellungsgespräch und Beratung im Bereich Finanzen
  • Berufspraktika

    Schulinternes Fachcurriculum Berufsorientierung (pdf) zum Download.

Jahrgangsstufe 9

Die Jahrgangsstufe 9 führt die Schülerinnen und Schüler zum Ersten allgemeinbildenden Schulabschluss (ESA) an der Gemeinschaftsschule Lauenburgische Seen.

Auch in der Jahrgangsstufe 9 wird der Unterricht in den Fächern Mathematik, Englisch und Naturwissenschaften leistungsdifferenziert in Basis- und Erweiterungskursen unterrichtet. Je nach Leistung erfolgt ein Auf- oder Absteigen in den jeweiligen Kursen.

Das Notenbild des ersten Halbjahres ist dann schließlich ein Indikator dafür, welche Schülerinnen und Schüler an der Prüfung zum ESA teilnehmen müssen. Eine freiwillige Teilnahme an der ESA-Prüfung ist auf Antrag ebenfalls möglich.

Zur ESA-Prüfung gehören folgende Teilbereiche:

  • die schriftliche Prüfung in den Fächern Deutsch, Mathematik und der 1. Fremdsprache ( + sprachpraktische Prüfung)
  • eine Projektpräsentation zu einem selbst gewählten Thema
  • die mündliche Prüfung in bis zu zwei Fächern auf Antrag oder durch Beschluss der Klassenkonferenz

Es ist jedoch auch zu bedenken, dass nicht nur das Prüfungsergebnis für das Bestehen wichtig ist, sondern auch alle Leistungen des gesamten Schuljahres in allen Fächern eine hohe Bedeutung haben. In den einzelnen Fächern wird auf die Anforderungen für den ESA hingearbeitet, wobei auch der Übergang in die Jahrgangsstufe 10 an unserer Schule und der damit verbundenen Prüfung zum Mittleren Schulabschluss vorbereitet wird.

Am Ende des 9. Schuljahres entscheidet das Notenbild darüber, ob eine Versetzung in die Jahrgangsstufe 10 an unserer Schule erfolgt.

Parallel zu allen Prüfungsvorbereitungen oder das Anstreben des Überganges in Jahrgangsstufe 10 findet eine intensive Betreuung der Schülerinnen und Schüler durch die Berufsberatung statt. Informationsveranstaltungen am Schulvormittag und Einzelgespräche mit Berufsberatern ermöglichen den Lernenden eine gute Begleitung, den richtigen Bildungs- und Lebensweg für sich zu finden. Auch ein Betriebspraktikum in Jahrgang 9 soll den Schülerinnen und Schülern eine weitere Hilfe sein.